Mikro- und Makronährstoffbedarf für SportlerInnen

Robert Wieland ist diplomierter Fitness- und Gesundheitstrainer. Seit bereits 20 Jahren ist er im Ausdauersport aktiv und setzt sich demnach unter anderem auch intensiv mit seinem persönlichen Nährstoffbedarf auseinander. Im folgenden Beitrag gibt Robert einen knackigen Überblick bekannter Mikronährstoffe und informiert über deren Notwendigkeit. 

In unserer schnelllebigen Zeit ist es gerade für SportlerInnen, die gezielt trainieren und ein Trainingsvolumen von mehr als 300 Stunden/Jahr aufweisen von entscheidender Bedeutung, neben einer ausgewogenen Ernährung mit viel Obst und Gemüse (sekundäre Pflanzenstoffe) auch auf ihre Makro- und Mikronährstoffe zu achten. Durch den erhöhten Bedarf, gerade im Ausdauersport, ist es insbesondere bei den Mikronährstoffen nicht immer möglich diese über die Nahrung zu decken. Diese sind aber nicht nur für unser Immunsystem wichtig, sondern auch für den Leistungsaufbau von SportlerInnen. Mit einem gesunden Körper kann er mehr trainieren und schafft somit die Basis für einen langfristigen Leistungsaufbau.

Weiters sind Mikronährstoffe zum Teil auch an der Verstoffwechselung der Makros beteiligt. Darum sollte gerade der Bedarf an Zink, Selen, B-Vitamine, Vit D und auch K2 ermittelt werden und mit einer bedarfsgerechten, hochwertigen Supplementation ergänzt werden.

Zink ist nicht nur am Eiweiß- Fett- und Kohlehydratstoffwechsel beteiligt, sondern auch wichtig für unser Immunsystem. Die Testosteronproduktion wird angekurbelt, die Regeneration beschleunigt. Haut, Haare und Wundheilung profitieren von ausreichend Zink.

Ein Vitamin B Komplex eignet sich nicht nur für Menschen, die körperlicher Belastung ausgesetzt sind. Auch bei psychischem und emotionalem Stress verbraucht der Körper sehr viel dieser wertvollen Vitamine.


Durch den erhöhten Nährstoffbedarf, gerade im Ausdauersport, ist es insbesondere bei den Mikronährstoffen nicht immer möglich diese über die Nahrung vollständig zu decken.


Das Sonnenvitamin D kann der Körper selbst nicht produzieren, ist aber vor allem für den Calcium und Phosphatstoffwechsel sehr wichtig. Da viele von uns beruflich sehr viel Zeit in Innenräumen verbringen und die Vitamin D Produktion gerade in den Wintermonaten nicht ausreichend gegeben ist, ist auch bei diesem Vitamin ein konstanter Spiegel im Blut aufrecht zu erhalten. Dieser kann sehr leicht mittels Schnelltest ermittelt werden.

Besonders den basenbildenden Mikronährstoffe, wie z.B. Natrium, Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen sollte bei Sportlern vermehrt die Aufmerksamkeit geschenkt werden. Bei den Makros ist es vor allem wichtig, nach dem Training seine entleerten Speicher wieder aufzufüllen!

Dazu kommt der Zufuhr von hochwertigen Omega 3 Fettsäuren eine entscheidende Bedeutung zu. Diese können unter anderem im ganzen Körper Entzündungen hemmen bzw. zum Abklingen bringen und die Regeneration maßgeblich beschleunigen. Sie sind Bestandteil unserer Zellmembran, halten unsere Zellen geschmeidig und durchlässig. Sie werden von unserem Körper in ausreichender Menge benötigt um verschiedene Gewebshormone (Botenstoffe) herzustellen. Wichtig ist dabei die Balance zwischen Omega 6 und Omega 3 Fettsäuren. Dieser Wert sollte langfristig bei unter 5:1 gehalten werden.

Wie is(s)t man ganzheitlich erfolgreich?

Gezieltes Training und die bewusste Nahrungsaufnahme gehen für Thomas Mandl Hand in Hand. Der Amateursportler aus Spielberg (Steiermark, Österreich) betreibt regelmäßig Ausdauersport, hat bereits an einigen Wettkämpfen und Bewerben erfolgreich teilgenommen und gefinished, setzt auf eine ausgewogene, gesunde Ernährung und greift zusätzlich auf Nahrungsergänzungsmittel zurück. In diesem Beitrag erklärt er seinen Standpunkt zu Makro- und Mikronährstoffe.

Die Aussage, dass wir Sportlerinnen und Sportler unseren Vitamin- und Eiweißbedarf ganz einfach über die tägliche Ernährung decken können mag theoretisch funktionieren. In der Praxis sind die Unterschiede zwischen mir und anderen Menschen und deren Mikronährstoffbedarf aber zu verschieden. Jeder Mensch ist individuell. Deswegen ist eine Verallgemeinerung – man denke hierbei an Vegetarier oder Veganer, Menschen mit Unverträglichkeiten oder Nahrungsmittelallergien – nicht möglich. Der gezielte Einsatz von Mikronährstoffpräparaten macht also für mich – vor allem aufgrund meines aktiven Lebensstils – durchaus Sinn.

Neben meiner bioenergetischen Lebensmittelaustestung bei Heide Maria Hahn und somit einer optimalen – auf mich zugeschnittene – Ernährungszusammenstellung nehme ich täglich folgende Nährstoffe zu mir:


Für Freizeitsportlerinnen und -sportler, die sich an einen Trainingsplan halten, um sich gezielt auf einen Bewerb vorzubereiten, bietet sich neben einem Ernährungsplan auch eine bioenergetische Lebensmittelaustestung sowie die Einnahme von Nahrungsmittel an, um ganzheitlich erfolgreich sein zu können.


Die Basis des Amino Sport Komplex legen die sogenannten Aminosäuren. Sie sind die Grundbausteine der Proteine und für zahlreiche Körperfunktionen zuständig. Neben ihrer strukturgebenden Funktion können Aminosäuren jedoch auch abgebaut und dem Energiestoffwechsel zugeführt werden. Bei Ausdauer- und Kraftsportarten ist der Proteinbedarf demnach erhöht. 

Vitamin C ist vor allem dafür bekannt, dass es zu einer normalen Funktion des Immunsystems und zum Schutz der Zellen vor oxidativen Stress beiträgt. Zusätzlich trägt es zu einem normalen Energiestoffwechsel, zur Funktion des Nervensystems/der Psyche sowie zur Verminderung von Ermüdung und Müdigkeit bei.

Sportliche Highlights

Dynafit 3 Tage Trail Imst
Wipfelwanderweg Lauf (3x Teamsieg)
Koralmlauf 2019 (1x Teamsieg)
Ironman Klagenfurt
Großglockner Ultrarail

Erhöhter Nährstoffbedarf nach einer intensiven Sporteinheit

Andreas Egger, der Sohn der Firmeninhaberin, ist leidenschaftlicher Hobbysportler. Er selbst hat sich bereits vor der Unternehmensgründung von VITURA intensiv mit den Themen Nahrungsergänzungsmittel im Amateursport auseinandergesetzt, um nun so seine ganz persönlichen Erfahrungen und Meinungen in diesem Beitrag teilen zu können.

Mehr Bewegung und Ausdauer erhöhen nicht nur den Energieverbrauch sondern auch den Verbrauch an Mineralstoffen, Vitaminen und Aminosäuren. Das ist auch der Grund, weshalb ich nach jeder intensiven Sporteinheit beispielsweise auf den Amino Sport Komplex zur besseren Regeneration zurückgreife.

Sportlerinnen und Sportler haben durch die erhöhte körperliche Leistung auch einen gesteigerten Energie- beziehungsweise Nährstoffbedarf. Sowohl an Makro- als auch an Mikronährstoffen. Um nach einer sportlichen Aktivität die notwendige Kombination an hochwertigen Vitaminen, Mineralstoffen und vielen weiteren Vitalstoffen zu erhalten, bietet sich eine ausgewogene Zufuhr dieser Stoffe in Form von Nahrungsergänzungen an. 

Sport Basic enthält beispielsweise wichtige Vitamine aus dem B-Komplex, die Vitamine C, D und Beta Carotin, die Mineralstoffe Calzium, Kalium und Magnesium, die Spurenelemente Mangan, Selen und Zink sowie Coenzym Q 10, Cholin und Omega 3 Fettsäuren.

Magnesium 3 Plus enthält Magnesium in drei verschiedenen organischen und anorganischen Verbindungen, um eine anhaltenden Bioiverfügbarkeit zu gewährleisten.

Die tägliche Einnahme von Magnesium beim Training ist für alle Organismen lebensnotwendig:

Magnesium ist vor allem aber auch dafür bekannt, dass es zur Erhaltung normaler Knochen und Zähne und zum Gleichgewicht der Elektrolyte beiträgt. Überdies unterstützt es die normalen Funktionen von Muskeln, Nervensystem und Psyche und es trägt zur Verringerung von Müdigkeit beziehungsweise Ermüdung bei.


Nach einer anstrengenden, sportlichen Aktivität benötigt mein Körper vor allem Ruhe und Entspannung. Auch die Zufuhr an Nährstoffen zur Regeneration ist für mich persönlich bereits zur Routine geworden.


Durch mein regelmäßiges, gezieltes Training (laufen, Rad fahren, schwimmen, Schi fahren, wandern etc.) habe ich bemerkt, dass viele Komponenten hinsichtlich meiner körperlichen, geistigen und seelischen Gesundheit eine wichtige Rolle spielen. Wichtig dabei ist mir, dass ich alle Bereiche berücksichtige, die mit dem Thema Sport in Verbindung stehen. Sie es eine ausgewogene Ernährung, Mentaltraining, aktive und passive Phasen im Trainingplan, sei es die zusätzliche Einnahme von Mikronährstoffen.

Vitalpilze – ,,Die Heilpilze“ in der TCM – Blog-Beitrag von Ing. Andreas Egger MBA

Vitalpilze haben ihren Ursprung im asiatischen Raum. In der Traditionell chinesischen Medizin (TCM) haben sie eine jahrtausendalte Tradition und werden hochgeschätzt. Ihre Ziele bestehen vor allem in der Verbesserung der Lebensqualität und der Verlängerung der Lebenszeit. Auch in Europa erfreuen sie sich einer zunehmenden Akzeptanz und sind der neue Trend zur Einnahme als Nahrungsergänzunsmittel. In Bezug auf die Vitalitätsförderung beruhen ihre Wirkungen auf das Immunsystem, Muskulatur, Hormonsystem, Herz-Kreislauf-System und Psyche. Ihre Wirkungen sind vor allem zurückzuführen auf Polysaccharide und kleinmolekulare Verbindungen wie Triterpene. Reishi wird auch ,,Göttlicher Pilz der spirituellen Kraft“ genannt und erfreut sich seit 4000 Jahren in Japan und China großer Beliebtheit.

Die Verarbeitung von Pilzen in Asien basiert auf einer jahrtausendlangen Tradition der chinesischen Medizin. Diese lange Erfahrung bringt es mit sich, dass im asiatischen Raum kultivierte Pilzrohstoffe in ihren bioaktiven Inhaltsstoffen der europäischen Kultivierung oftmals überlegen ist – besonders in Hinblick auf die Standardisierung der Beta-Glucane und Triterpene.

Mehr als 130 (potentiell) nutzbare Wirkungen sind bekannt (Wasser et al. 2017) und über 30 Arten werden bereits medizinisch genutzt. Sie tragen stolze Namen wie Reishi, Hericium, Polyporus, Shiitake, Chaga, Maitake, Cordyceps, Pleurotus, Agaricus und Auricularia. In der Mykotherapie spricht man vom gezielten Einsatz von makroskopischen Pilzen, meist Basidiomyceten, zur Verhütung, Linderung oder Heilung von Krankheiten und zur Ergänzung von fehlenden Bestandteilen der Ernährung. Diese Pilze welche im Rahmen der Mykotherapie eingesetzt werden, werden meistens in Form von Extrakten verwendet. Die Zubereitungen kommen meist in abgeteilter Form in Kapseln in den Handel und sind auch bei uns im Onlineshop in bester Qualität erhältlich. Die bisherigen Haupteinsatzbereiche bei der TCM sind Tumorerkrankungen, Infektionen, Stärkung der Abwehrkräfte, Allergien, Diabetes, Fettstoffwechselstörungen, Herz-Kreislauf-Probleme, Magen-Darm-Probleme, Nervenprobleme, Vitalitätsförderung und die Prävention.

Sehr wichtige Qualitätskriterien sind vor allem ein kontrollierter Anbau in ökologischen unbedenklichen Regionen und einer Standardisierung der Extrakte auf Polysaccharide, Beta-Glucane und Triterpene. Die analytische Bestimmung mit Megazym auf wertgebende Inhaltsstoffe wie z.B. Beta-Glucane u.v.m. ist außerdem von großer Bedeutung. Frei von gentechnisch veränderten Organismen und eine sorgfältige Qualitätskontrolle der Rohstoffe auf eine mikrobiologische Verunreinigung, Schwermetalle − Pestizid- und Radioaktivitätsbelastung Prüfung sind weitere maßgebende Qualitätskriterien.

Die Anwendungsdauer von Vitalpilzen bezieht sich einer Anwendung über mehrere Monate. Wenn keine Akutsituation vorherrscht, wird diese einschleichend und ausschleichend empfohlen. Die Einnahme wird unmittelbar vor oder nach einer Mahlzeit mit Flüssigkeit empfohlen. Auch die Kombination verschiedener Pilzarten ist möglich und sinnvoll. Vitalpilzextrakte werden in der Regel gut vertragen und nur in Einzelfällen werden Nebenwirkungen beschrieben.

Sonnenschutz von innen & Slow-Aging mit OPC

Als begeisterte Sportlerin und Natur-Liebhaberin ist Barbara Schönhart so oft sie kann draußen unterwegs. Im Frühjahr reagierte sie immer schon relativ empfindlich auf die Sonne. > Und plötzlich war da die Sonnenallergie! < Die junge Murtalerin teilt in diesem Beitrag ihre persönliche Geschichte, ihre Erfahrung und Wissenswertes hinsichtlich Sonnenallergie, Sonnenschutz und wie sie alles durch das Nahrungsergänzungsmittel OPC in den Griff bekommen hat.

Ob in den Bergen oder am Meer. Als etwas exotischer Hauttyp – im Winter hell, im Sommer ziemlich braun trotz unzähliger Sommersprossenansammlungen – reagierte ich im Frühjahr schon immer relativ empfindlich auf die Sonne. Nichtsdestotrotz kein massives Problem. Doch plötzlich, wie aus dem Nichts, waren da Unreinheiten auf der Haut, stark juckend!

Der Gang in die Apotheke brachte mir Sonnenmilch mit UV-Schutz 50 – Zitat Apothekerin „Sie haben eine Sonnenallergie … da hilft nur Sonnenblocker!“ Für mich als überzeugte „Die Sonne tut einem im Gewissen Maße gut-Verfechterin“ brach kurzzeitig eine Welt zusammen. Kurzzeitig deshalb, weil ich mir damals schon dachte: Das werden wir ja noch sehen.

Trotzdem – ich war im Urlaub und hatte auf die Schnelle keine Alternative zur Hand, deshalb Sonnenblocker. Und siehe da, die Sonnencreme brachte nur noch mehr Ausschlag, vor allem im Gesicht und Dekoltee-Bereich. Nach dem Ausprobieren unzähliger Sonnencremes, insbesondere namhafter Kosmetikhersteller, wurde alles nur noch schlimmer.

So jetzt reichte es mir… kein Arzt und Apotheker konnte mir helfen, also musste ich es selbst tun. Einmal Dr. Google gefragt und schon stieß ich neben dem altbekannten Beta-Carotin auf OPC. OPC soll neben unzähligen gesundheitsfördernden Eigenschaften einen effektiven Sonnenschutz von innen bieten, hieß es zumindest dort…

Was ist OPC überhaupt?

Bei OPC (Abkürzung für Oligomere Proanthocyanidine) handelt es sich um einen sekundären Pflanzenstoff, der zur Gruppe der Polyphenole gehört. Diese sind für Pflanze zwar nicht lebensnotwendig, schützen aber vor äußeren Einflüssen wie UV-Strahlen. OPC ist in hoher Konzentration in den Kernen von Trauben und bestimmten Kiefernarten zu finden, wirkt stark antioxidativ und entzündungshemmend.

Antioxidantien reduzieren oxidativen Stress in unserem Körper und neutralisieren freie Radikale, die maßgeblich zu Zell- und Gewebeschäden beitragen, die Hautalterung vorantreiben und Mitverursacher vieler Krankheiten sind. Durch die Abnahmen der beiden Faserproteine Kollagen und Elastin wirkt die Haut mit der Zeit müde und schlaff.  Slow Aging bedeutet, diese freien Radikale frühzeitig abzustoppen, damit Hautzellen, Faserproteine und Blutgefäße geschützt werden und die Haut lange gesund und elastisch bleibt.

Das besondere an OPC ist, dass sein antioxidatives Potential, das von Vitaminen um ein Vielfaches übersteigt. OPC ist z.B. 18-mal stärker als Vitamin C bei der Neutralisierung freier Radikale im Körper und verstärkt gleichzeitig dessen Wirkung. 

Dem „Wundermittel“ werden neben dem Zellschutz noch zahlreiche andere gesundheitsfördernde Wirkungen nachgesagt, wie eine effizientere Wundheilung, Hilfe bei Neurodermitis, die Senkung des Cholesterinspiegels uvm.

Sonnenallergie Adé Dank OPC!

Siehe da – nach der täglichen Einnahme meiner OPC-Kapseln über einige Wochen war die Sonnenallergie plötzlich komplett weg, die Haut wurde viel widerstandsfähiger, war/ist bei weitem nicht mehr so sensibel und im Gesamten viel schöner. Ich kann OPC jedem empfehlen, der Wert auf sich und eine ganzheitliche Gesundheit von innen und außen legt.

Nahrungsergänzung mit hoher Bioverfügbarkeit: Heide Maria Hahn im Interview

Ernährungs- und Gesundheitsberaterin Heide Maria Hahn beschäftigt sich seit über 30 Jahren mit ganzheitlicher Gesundheit und demnach auch mit Ernährung. Ihre Tätigkeiten haben auch für VITURA eine wichtige Bedeutung, denn unsere Produkte werden von Heide auf Bioverfügbarkeit getestet. Mehr dazu erfährst du im folgenden Interview.

Liebe Heide, fangen wir quasi bei der Basis an: Warum brauchen wir überhaupt Nahrungsergänzungen?

Normalerweise reicht eine ausgewogene, vollwertige Ernährung aus, um den Körper die erforderlichen Vitalstoffe wie Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine zu versorgen. Es gibt allerdings bestimmte Lebenssituationen, wie Schwangerschaft, Stress, Chronische Erkrankungen oder Sport, wobei hier eine Einnahme von ausgewählten Nahrungsergänzungen eine große Nutzen ist. Außerdem kommt es heute sehr häufig bei der heutigen Nahrungsaufnahme, durch Fertigprodukte, Fast Food, Auszugsmehle…zu Mangelerscheinungen.

Wie kann man solchen Mangelerscheinungen entgegenwirken?

Zunächst würde ich eine fachkundige Ernährungsberatung empfehlen. Die Erstellung eines individuellen Ernährungs- und Lebensführungsplan sollte dabei helfen, Körper, Geist und Seele rundum gut zu versorgen – gesunde Ernährung ohne Verbote.  Hierbei wird außerdem festgestellt, ob und welche Unterstützung durch Nahrungsergänzung vom Körper gebraucht wird und wie uns diese positiv unterstützen können.

Die VITURA-Produkte weisen eine ,,hohe Bioverfügbarkeit“ auf. Was bedeutet das?

Ist etwas zu 100% bioverfügbar, bedeutet es, dass der Körper die Nährstoffe ideal aufnehmen kann. Dies gilt für Lebensmittel, Nahrungsergänzungen sowie für Wirkstoffe wie Medikamente. Als “bioverfügbar” wird das Ausmaß und die Geschwindigkeit bezeichnet, mit welchem Wirkstoff (als Information) etwas in den Blutkreislauf gelangt.

Testung via Biotensor – was kann man sich darunter vorstellen?

Ausgebildete Radiästhesiesten können mit einem Biotensor (Einhandrute), Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel auf die Verträglichkeit austesten. Ein Biotensor ermöglicht es also, Lebensmittel auf ihre Verträglichkeit zu prüfen, der augenblickliche Bedarf und auch die Menge von Produkten kann ermittelt werden und auch das Energiepotential kann eruiert werden.

Wie können Menschen deine Tätigkeiten in Anspruch nehmen?

Auf meiner Website www.hahn.or.at kann sich jeder etwas genauer über mich und mein Angebot informieren. In einem persönlichen Gespräch werden Bedürfnisse und betreffende Themen definiert. Jeder Mensch ist etwas ganz Besonderes und braucht daher auch eine einzigartige Beratung.

Danke für deine Zeit!

Job, Sport und bewusste Ernährung: Wie gelingt dieser Triathlon?

Uns von Vitura interessieren bodenständige Menschen, die sich für die Bereiche – ganzheitliche – Gesundheit, Ernährung und Bewegung interessieren. Diesmal schnuppern wir ein wenig in das Leben von Matthias Cusumano. Der ambitionierte Hobbysportler versucht auf seine persönliche Art und Weise Sport und eine bewusste Ernährung in seinen, teilweise sehr arbeitsintensiven, Alltag gut zu integrieren. Aber wie gelingt das?

Als vielbeschäftigter Bauleiter achte ich ganz besonders auf den Ausgleich in meiner Freizeit. Damit ich weiterhin fit und vital bleibe, treibe ich viel Sport und achte auf eine ausgewogene Ernährung. Ich esse sehr wenig Fleisch und Wurst und sehr viel Gemüse, Reis und Vollkornnudeln. Wenn ich Fleisch esse, dann achte ich darauf, woher es kommt und wie die Tiere dort gelebt haben. Deshalb kaufen wir unser Fleisch ausschließlich beim Bauern aus unserer Region. Für mich ist das sehr stimmig.

Trotzdem braucht mein Körper ab und an mal Nahrungsergänzungsmittel, wenn ich mich beispielsweise auf ein sportliches Großereignis oder auf stressigere Phasen im Beruf vorbereite. Da nehme ich dann aber auch nur hoch bioverfügbares Magnesium 3 Plus und den Amino Sport Komplex zu mir.


Matthias ist ambitionierter Hobbysportler und hat bereits über 300 Rennen absolviert. Neben seinem fordernden Beruf ist der Sport ein guter Ausgleich. Um sich auf ein sportliches Event oder ein stressiges Projekt im Berufsleben vorzubereiten, setzt er auf hoch bioverfügbare Mikronährstoffe.


Generell schaue ich, dass ich viel Bewegung mache, um den beruflichen Stress abzubauen und verarbeiten zu können. Neben Langlaufen (Klassisch und Skating) betreibe ich auch noch Schirollern, Yoga, Reiten, Tauchen, Laufen, Mountainbiken und Triathlon. Ich trainiere nicht nach einem sturen Trainingsplan, den man Tag für Tag abhakt, sondern entscheide eher kurzfristig auf was ich gerade Lust habe und was bei welchem Wetter möglich ist. Und aus diesem “benötigten” Ausgleich zum Beruf, geht sich dann halt ab und an mal ein sportlicheres Großereignis aus und nicht umgekehrt. Ich trainiere nicht auf einen VASA- Lauf hin, sondern es geht sich aufgrund meines Ausgleichs dann gut aus.

Sportliche Highlights

2x VASA- Loppet in SWE (90km klassisch)
13x Glocknerkönig
 (A- Block- Fahrer)
9x Teilnahme an EM und WM  im Duathlon und Triathlon
16x Teilnahmen an einem Ironman
Koasalauf, Dolomitenlauf, Ganghoferlauf und Steiralauf
 (Langlaufrennen)
24 h Läufe, Radrennen und Schwimmbewerbe (jeweils in einer Staffel)